Zukunft der Arbeit

Die Konfrontation der Menschheit mit den Herausforderungen des technischen Wandels ist Jahrhunderte alt. Deswegen ist auch die aktuelle Debatte um das Zusammenspiel von menschlicher Arbeit und technischer Entwicklung nicht neu. Allerdings hat der permanente Transformationsdruck durch die Digitalisierung eine Geschwindigkeit erreicht, die bislang unbekannt war.

Die Bandbreite der arbeitspolitischen Handlungsfelder im Zuge der Digitalisierung ist groß. Die Arbeit selbst kann für den Einzelnen auf sehr unterschiedliche Ebenen wirken. Sie kann dem Einzelnen materielle Sicherheit gewähren, persönliche Entwicklungsmöglichkeiten bieten, Wertschätzung, Anerkennung und Solidarität hervorbringen und wichtige soziale Unterstützung leisten. Kurz: Arbeitsbedingungen prägen unsere Lebensqualität. Die gewerkschaftlichen Anforderungen an Gute Arbeit haben deswegen auch im digitalen Zeitalter Bestand.

Als Stiftung beleuchten wir die Veränderungen der Arbeitswelt (in der Industrie) im Zeitalter der zunehmenden Digitalisierung. Unser Interesse liegt insbesondere auf den sich verändernden Arbeitsbedingungen in Folge der technologischen Entwicklung und die Möglichkeiten, Gute Arbeit weiter zu gestalten.